Veranstaltungen

Archiv Wintersemester 2015/16

< zur Semesterübersicht

< zur Archivübersicht


Sa, 16. Januar 2016 - So, 17. Januar 2016

AUSGEBUCHT! Vortrag, Symposium und Filmmatinée: Die Gesprächskunst Alexander Kluges

Universität Stuttgart, Senatssaal | Atelier am Bollwerk | Stadtbibliothek Stuttgart, Max-Bense-Forum

Stuttgarter Nachrichten, 19. Januar 2016 >>

Das Projekt will Kluges Gespräche erstmals in einer eigenen Veranstaltung ins Zentrum rücken und sich mit seiner anspruchsvollen Konzeption auseinandersetzen – in Vorträgen, Filmen, Diskussionen und einem Abendvortrag von Alexander Kluge selbst: Chats, Short Messages und Tweets machen vergessen, dass das Gespräch einmal als höchste Entwicklungsstufe der Sprache galt, als Voraussetzung und Bedingung des menschlichen Denkens. 
Doch auch das Medienzeitalter hat Formen hochstehender Gesprächskultur hervorgebracht: ganz vorne das faszinierend-verstörende Werk
von Alexander Kluge, in dem das Gespräch
von zentraler Bedeutung ist – als anthropologisches Spielfeld, Kunstform und digitalisiertes Massenmedium.

Für Kluge ist das Gespräch eine populäre Kunstform; hier kann man sich – angeregt durch den Gesprächsverlauf und seine Gesprächspartner – seinen Einfällen und Assoziationen überlassen.
In TV-Kulturmagazinen, Erzählungen und Spielfilmen kreiert Kluge einzigartige Gesprächsverläufe, in denen Logik, Kausalität und Kohärenz bewusst missachtet werden. Semantische Brüche und unvorhersehbare Wendungen legen neue gedankliche Perspektiven frei, Leser und Zuschauer werden in ungewohnter Weise gefordert – sie müssen sich selbst um neue Denkmöglichkeiten bemühen
und werden unversehens zum Dialogpartner.

Um Anmeldung für alle Teilveranstaltungen bis zum 11. Januar wird gebeten unter info@izkt.uni-stuttgart.de.

PROGRAMM

Samstag, 16. Januar 2016, ab 9.30 Uhr
Symposion: Die Gesprächskunst Alexander Kluges
Universität Stuttgart, Senatssaal, Keplerstr. 7, 70174 Stuttgart, Eintritt frei

9.30 Uhr
Begrüßung:
 Peter Scholz, Dekan der Philosophisch-Historischen Fakultät
Einführung:
 Barbara Potthast, Stuttgart

9.45 Uhr
Rainer Stollmann, Bremen: Artenkunde des Gesprächs bei Alexander Kluge (Keynote-Vortrag)

10.45 Uhr Kaffeepause

11.15 Uhr
Christian Schulte, Wien: Dialogische Autorschaft bei Alexander Kluge

12.00 Uhr
Valentin Mertes, Wien:
 Dialogizität als medienästhetisches Verfahren

12.45 Uhr Mittagspause

14.00 Uhr
Florian Wobser, Rostock/Berlin: Kluges Kulturmagazine mit Gästen – TV-Gespräche im Off zwischen Dialog und Unterhaltung

14.45 Uhr
Matthias Uecker, Nottingham: Sprechen und/oder Schreiben?Alexander Kluges Gespräche zwischen den Medien

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr
Barbara Potthast, Stuttgart: 
»– Gehen Sie noch irgendwo hin? – Ja, antwortete sie«. Kluges Gespräche zwischen Mann und Frau

16.45 Uhr
Dirk Baecker, Witten-Herdecke:
 »Auf der Autobahn und im Gebüsch«


Samstag, 16. Januar 2016, 19.00 Uhr
Abendvortrag, Alexander Kluge: 
»So erwachte das Ohr und damit
 die Sprache«. Das Prinzip Mündlichkeit
Stadtbibliothek Stuttgart, Max-Bense-Forum, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart, Eintritt frei


Sonntag, 17. Januar 2016, 11.00 Uhr
Filmmatinee mit Podiumsdiskussion
Film von Alexander Kluge: „Über Unterschiede beim Sprechen. 20 Beispiele“
Atelier am Bollwerk, Hohe Str. 26, 70176 Stuttgart
Eintritt 8 Euro / 6,50 Euro (Tickets im Atelier am Bollwerk)


Im Anschluss Podiumsdiskussion mit Rainer Stollmann, Matthias Uecker und Joseph Vogl


Eine gemeinsame Veranstaltung der Universität Stuttgart und der Akademie für gesprochenes Wort, in Kooperation mit der Stadtbibliothek Stuttgart, der Berthold Leibinger Stiftung und dem Arthaus Filmtheater Stuttgart.

Idee und Konzeption: Barbara Potthast, Institut für Literaturwissenschaft 


Neu

Podcast Elysée-Festvortrag | Guy Maugis: Ist Frankreich reformierbar? Der Stand der Dinge nach acht Monaten unter Präsident Emmanuel Macron

> mehr ...

Podcast: Dieter Thomä: Störenfriede in der modernen Kultur: Von Thomas Hobbes bis Donald Trump

> mehr ...

Soeben erschienen: Repenser l'architecture en Europe

> mehr ...
Nächste Termine
Di, 23. Januar 2018 19:30

Alain Viala: Eine französische Obsession: Galanterie im 19. und 20. Jahrhundert

> mehr ...
Do, 01. Februar 2018 20:00

Antoine Compagnon: "1968, ou tout s’est joué en 1966" - War das wahre 68 eigentlich schon 66?

> mehr ...