Veranstaltungen

Archiv Wintersemester 2014/15

< zur Semesterübersicht

< zur Archivübersicht


Do, 15. Januar 2015 19:00

Öffentlicher Abendvortrag: Frank Oswald: Altern und Wohnen in der Stadt. Mobilität und Verbundenheit als Bedingungen für Wohlbefinden

Stadtbibliothek Stuttgart, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart

Immer mehr Menschen wohnen in der Stadt. Immer mehr Menschen möchten schnell, zuverlässig und sicher mobil sein. Zugleich findet der demografische Wandel auch in den Städten Deutschlands seine Niederschlag: Lange Wohndauer, alte Wohnsubstanz, veränderte Aktionsradien, angewiesen sein auf fußläufige Erreichbarkeiten und Anzeichen enger emotionaler Verbundenheit mit dem Quartier prägen urbanes Altern.

Daher legt der Vortrag zuerst allgemeine Befunde zum städtischen Wohnen und Leben im Alter dar und stellt anschließend konkrete Ergebnisse eigener Studien vor, die u.a. zuletzt in drei Frankfurter Stadtteilen durchgeführt wurden. Im Zentrum standen hier mehrstündige Hausbesuche mit alleinlebenden oder in Paarhaushalten lebenden älteren Menschen im Alter von 70 bis 89 Jahren. Befunde liegen vor zu Wohnbedingungen, Aktivitäten, Mobilität im Alltag und Zugänglichkeit, sozialen Kontakten und Einsamkeit, Nachbarschaftserleben und sozialer Teilhabe sowie zur Identifikation älterer Menschen mit ihrem Stadtteil. Neben Alters- und Stadtteilunterschieden interessierten aber besonders belegbare Einflüsse des Wohnens auf das Wohlbefinden im hohen Alter. Wie wichtig ist also einerseits die fußläufige Erreichbarkeit von Einrichtungen und welche Rolle spielt andererseits die biografische und emotionale Verbundenheit mit dem eigenen Stadtquartier für ein erfülltes Leben im Alter? 

Prof. Dr. Frank Oswald ist Diplompsychologe und leitet seit 2009 den Arbeitsbereich Interdisziplinäre Alternswissenschaft am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Er vertritt außerdem das neu gegründete Frankfurter Forum für interdisziplinäre Alternsforschung der Goethe-Universität (FFIA). In einem seiner Forschungsschwerpunkte widmen er uns sein Team sich der Frage, wie Selbständigkeit und Lebensqualität im Alter durch Wohnen und Mobilität aufrechterhalten und verbessert werden können. 

Vortrag im Rahmen des Workshops "Nachhaltige Mobilitätskultur. Stadtraum, Mobilität und Gesundheit" (15.-18.01.2015), veranstaltet vom IZKT in Kooperation mit der Stadtbibliothek Stuttgart.






Neu

Bildergalerie: Diskussion "Künstliche Intelligenz" im Neuen Schloss mit Theresia Bauer, Philipp Hennig, Cordula Kropp, Michael Resch

> mehr ...

Podcast: Thomas Gaehtgens: Reims in Flammen - Drama und Versöhnung zwischen Deutschland und Frankreich (22.01.2019)

> mehr ...

Podcast: Ute Frevert: Gefühle und Geschichte

> mehr ...
Nächste Termine
Mo, 21. Oktober 2019

SQ-Seminar Eröffnungstermin "Künstliche Intelligenz und wir - Aufgaben der Wissenschafts­kommunikation"

> mehr ...
Do, 24. Oktober 2019 19:00

Armando Petrini: La tradizione italiana dell‘attore-autore: il caso di Carmelo Bene

> mehr ...