Über uns

Das IZKT


IZKT
Das Internationale Zentrum für Kultur- und Technikforschung (IZKT) wurde 2002 an der Universität Stuttgart neu eingerichtet. Inhaltlich setzt es die Forschungstradition des 1995 von Professor Gerhart Schröder gegründeten Zentrums für Kulturwissenschaften und Kulturtheorie fort, stellt diese aber in einen neuen konzeptionellen Rahmen. Die künftigen Forschungsprojekte des IZKT sind an Schnittstellen zwischen den einzelnen Wissenschaften angesiedelt und gehen Fragen nach, die sich insbesondere aus den Wechselwirkungen von kulturellen Formationen und technologischen Innovationen ergeben und die in fachspezifischer Perspektive allein nicht mehr beantwortet werden können.

Technologische Innovationen wie z.B. im Bereich der Informations- und Kommunikationsmedien bedeuten eine radikale Transformation der Gesellschaften, ihrer Wahrnehmungs-, Denk- und Interaktionsstrukturen. Erforderlich ist ein integrierter kulturwissenschaftlicher Ansatz, der den Blick auf das Ganze der technologisch veränderten Welt offenhält und sie sich reflexiv aneignet.

Das Internationale Zentrum für Kultur- und Technikforschung initiiert und koordiniert einschlägige Forschungsvorhaben; es fasst Projekte aus den Geisteswissenschaften, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften und der Architektur zu interdisziplinären Forschungsverbünden zusammen.

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus dem In- und Ausland werden im Rahmen eines Fellowship-Programms zur gemeinsamen Arbeit an ausgewählten Rahmenthemen zusammengeführt. Die Ergebnisse dieser Arbeit werden in öffentlichen Veranstaltungen oder Publikationen der interessierten Öffentlichkeit präsentiert.
Neu

Podcast Elysée-Festvortrag | Guy Maugis: Ist Frankreich reformierbar? Der Stand der Dinge nach acht Monaten unter Präsident Emmanuel Macron

> mehr ...

Podcast: Dieter Thomä: Störenfriede in der modernen Kultur: Von Thomas Hobbes bis Donald Trump

> mehr ...

Soeben erschienen: Repenser l'architecture en Europe

> mehr ...
Nächste Termine
Di, 23. Januar 2018 19:30

Alain Viala: Eine französische Obsession: Galanterie im 19. und 20. Jahrhundert

> mehr ...
Do, 01. Februar 2018 20:00

Antoine Compagnon: "1968, ou tout s’est joué en 1966" - War das wahre 68 eigentlich schon 66?

> mehr ...