Laufende Projekte

< Zur Übersicht

Projekt einer bilateralen Kooperation zwischen der Provinz Bergamo und dem Landkreis Ludwigsburg/Region Stuttgart


bild_web






Industrie und Handelskammer Bergamo: Sitzung der Vertreter und Koordinatoren der Arbeitsgruppen des Projektes in Bergamo am 4.10.2013. Treffen unter dem Vorsitz des Direktors der Industrie und Handelskammer Bergamo, Dott. Emanuele Prati (Mitte im Bild)

Unter dem Dach des Italienzentrums am IZKT ist seit dem 1. Mai 2013 ein Kooperationsprojekt zur Förderung der Wissenschaft- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Provinz und Region Bergamo und dem Landkreis Ludwigsburg/Region Stuttgart eingerichtet. 


Die Initiierung des Projektes geht auf eine gemeinsame Initiative der Handelskammer für Industrie, Landwirtschaft und Handwerk der Region Bergamo, des Unternehmensverbandes Impresa e Territorio Bergamo und des Landkreises Ludwigsburg zurück. 
Partneruniversität der Universität Stuttgart ist die Università degli Studi di Bergamo. 
Darüber hinaus sind folgende Institutionen an dem Projekt beteiligt:

Provinz Bergamo und Region
(alphabetisch geordnet)
  • Associazione Costruttori Edili Bergamo
  • Bergamo Sviluppo
  • Compagnia delle Opere
  • Confindustria Bergamo
  • Ente Fiera Promberg
Landkreis Ludwigsburg/Region Stuttgart
(alphabetisch geordnet)
  • Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart
  • Handwerkskammer Region Stuttgart
  • Kreissparkasse Ludwigsburg  
Offiziell eingeweiht wurde die Kooperation bei der Auftaktbegegnung zwischen den Vertretern der beteiligten Institutionen am 4. und 5. April 2013 in Bergamo im Beisein des Rektors der Universität Bergamo, Prof. Massimo Paleari und des Landrats des Landkreises Ludwigsburg, Dr. Rainer Haas.

Im Rahmen der Kooperation fungiert das Italienzentrum als Schnittstelle für die Planung und Umsetzung der anvisierten bilateralen Projekten, die dem Aufbau eines funktionierenden Netzwerkes zur Entwicklung der wissenschaftlichen und kulturellen sowie der wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Beziehungen zwischen Individuen, Unternehmen und Institutionen dienen sollen. Die Zusammenarbeit ist in fünf Hauptarbeitsbereichen strukturiert und soll über die Einrichtung von entsprechenden Arbeitsgruppen erfolgen.

  • Arbeitsbereich Universität, Forschung und Innovation zur Förderung der Wissenschaftskooperation zwischen den beiden Systemen von Forschung, Innovation und Hochschulbildung.
  • Arbeitsbereich Wirtschaft zur Förderung der allgemeinen Wirtschaftskooperation und insbesondere des Außenhandels zwischen Unternehmen aus beiden Regionen. 
  • Hierzu gehören Initiativen zur Vernetzung und Informationsaustausch zwischen Vertretern aus der Wirtschaft. 
  • Arbeitsbereich Messe mit Schwerpunkt auf Veranstaltungskooperationen zwischen Messen an beiden Standorten. 
  • Arbeitsbereich Fortbildung und Weiterbildung zur Förderung der Mobilität (auch unter Einbeziehung der EU-finanzierten Programme) für Auszubildende und Berufstätige sowie des Austausches von Erfahrungen und Best Practices in den Ausbildungssystemen von Fachkräften.
  • Arbeitsbereich Dienstleistung bezweckt zum einem die Verbesserung der Transport- Mobilität zwischen Bergamo und Ludwigsburg (eventuell auch Region Stuttgart) zum anderen den gegenseitigen kulturellen und touristischen Austausch auf lokaler und regionaler Ebene. Das umfasst Initiativen zur Valorisierung des künstlerischen und kulturellen Erbes und der zeitgenössischen Kunst und Design sowie der lokalen handwerklichen und gastronomischen Produktion.
Kontakt

Dr. Barbara Garzia-Jansen - Projektleitung
Italienzentrum/IZKT der Universität Stuttgart
Keplerstraße 17
70174 Stuttgart
Tel: 0711 6858 4902
barbara.garzia-jansen@ilw.uni-stuttgart.de
b.garzia-jansen@izkt.uni-stuttgart.de
Neu

Podcast: Claus Leggewie: Kulturwissenschaftliche Zeitdiagnose in ‚postfaktischen‘ Zeiten

> mehr ...

Soeben erschienen: Zukunft der Mobilitätskultur

> mehr ...

Soeben erschienen: Arbeit - Netz - Identität

> mehr ...
Nächste Termine
Mi, 20. Dezember 2017 18:00

Andreas Kablitz: Die Vernunft der Realisten

> mehr ...
Fr, 12. Januar 2018 - Sa, 13. Januar 2018

Interdisziplinärer Workshop: Missverstehen

> mehr ...