Publikationen

Band 25: Individualismus - Genealogien der Selbst(er)findung / Individualisme - Généalogies du soi


Cover_Bd25_ANSICHT

Cédric Duchêne-Lacroix, Felix Heidenreich, Angela Oster (Hrsg.), Berlin 2014

Der moderne Individualismus hat viele Facetten, die von den einzelnen Disziplinen unter ganz verschiedenen methodischen Vorzeichen akzentuiert werden. Dass der moderne Mensch sich dem Anspruch ausgesetzt sieht, sich selbst zu finden oder gar zu erfinden, scheint auf verschiedene Transformationsprozesse und Tendenzen zurückführbar. Das Spektrum der Ausdrucks- und Reflexionsformen reicht von der Kunst über die Philosophie bis zur Soziologie. Gerade an den Schnittstellen der Disziplinen entstehen im deutsch-französischen Austausch neue Einsichten in die Genealogien des Individualismus.

Der Band versammelt Beiträge von Julien Acquatella, Cristóbal Balbontin, Cédric Duchêne-Lacroix, Alain Ehrenberg, Felix Heidenreich, Edouard Jolly, Susann Köppl, Detlef Lienau, Robert Lukenda, Angela Oster, Andrea Stahl.

Diese Veröffentlichung kann beim IZKT bestellt werden (Preis 29,90 Euro). Wenden Sie sich einfach an info@izkt.uni-stuttgart.de.


Neu

Podcast Elysée-Festvortrag | Guy Maugis: Ist Frankreich reformierbar? Der Stand der Dinge nach acht Monaten unter Präsident Emmanuel Macron

> mehr ...

Podcast: Dieter Thomä: Störenfriede in der modernen Kultur: Von Thomas Hobbes bis Donald Trump

> mehr ...

Soeben erschienen: Repenser l'architecture en Europe

> mehr ...
Nächste Termine
Di, 23. Januar 2018 19:30

Alain Viala: Eine französische Obsession: Galanterie im 19. und 20. Jahrhundert

> mehr ...
Do, 01. Februar 2018 20:00

Antoine Compagnon: "1968, ou tout s’est joué en 1966" - War das wahre 68 eigentlich schon 66?

> mehr ...