Publikationen

Band 16: Lebende Bauten - Trainierbare Tragwerke


IZKTcoverBand16_RZ_end2

Gerd de Bruyn, Ferdinand Ludwig, Hannes Schwertfeger (Hrsg.), Berlin 2009

Die Baubotanik kann als eine genuin moderne Spielart des Bauens und Planens angesehen werden, bei der die Verwendung lebender Pflanzen für räumliche Konstruktionen erforscht und erprobt wird. Sie nimmt die Natur wörtlich und löst auf pragmatische wie auch spekulative Weise das ein, was heute unter einem "unmittelbaren" Umgang mit Natur verstanden werden kann: Ein Planen mit lebenden Baustoffen, das sich die "konstruktive Intelligenz" der Pflanzen zunutze macht, die dabei zum Einsatz kommen - wobei Architekten und Nutzer allerdings auch immer der "Biodynamik" unkontrollierbarer Wachstumsprozesse ausgesetzt sind. Der Gegensatz von geplanter Kontrolle und ungeplantem Kontrollverlust wird in besonderer Weise produktiv, sobald tote und lebendige Konstruktionselemente - z.T. in harter Fügung - miteinander verbunden werden.

Die Beiträge dieses Bandes gehen auf die Konferenz "Lebende Bauten - Trainierbare Tragwerke" zurück, bei der botanische Grundlagen sowie architektur- und kulturtheoretische Konsequenzen der Baubotanik diskutiert wurden.

Diese Veröffentlichung kann beim IZKT bestellt werden (Preis: 24,90 Euro). Wenden Sie sich einfach direkt an info@izkt.uni-stuttgart.de

Neu

Podcast Elysée-Festvortrag | Guy Maugis: Ist Frankreich reformierbar? Der Stand der Dinge nach acht Monaten unter Präsident Emmanuel Macron

> mehr ...

Podcast: Dieter Thomä: Störenfriede in der modernen Kultur: Von Thomas Hobbes bis Donald Trump

> mehr ...

Soeben erschienen: Repenser l'architecture en Europe

> mehr ...
Nächste Termine
Di, 23. Januar 2018 19:30

Alain Viala: Eine französische Obsession: Galanterie im 19. und 20. Jahrhundert

> mehr ...
Do, 01. Februar 2018 20:00

Antoine Compagnon: "1968, ou tout s’est joué en 1966" - War das wahre 68 eigentlich schon 66?

> mehr ...