Veranstaltungen


Mi, 29. Juni 2016 19:00

Thomas Römer (Paris): Streit um die Religion in Frankreich – Erfahrungen im Gespräch

Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Auch in Frankreich spielen religiöse Themen und Akteure in der politischen Öffentlichkeit eine wichtige Rolle. Zugleich ist der Status religiöser Argumentationen sehr umstritten: Wer in der politischen Arena im Namen transzendenter Quellen das Wort ergreift, kann das Spektrum von Beschreibungen zwar erweitern, setzt sich aber auch einem besonderen Rechtfertigungsdruck aus. Das laizistische Selbstverständnis der Republik bildet zudem einen beständigen Referenz- und Streitpunkt in der Debatte um die Rolle der Religion in der Demokratie. Die wissenschaftliche Theologie versucht diese öffentliche Auseinandersetzung zu begleiten, durch Differenzierungen zu bereichern, bisweilen auch durch Interventionen zu beleben. Thomas Römer, der am Collège de France einen Lehrstuhl für die Erforschung der Bibel in ihrem historischen Kontext innehat, berichtet aus erster Hand darüber, wie die aktuellen Debatten um die Religion in Frankreich verlaufen und wie sich die leise Stimme der Vernunft in der Mediendemokratie Gehör verschaffen kann.

Vortrag von Prof. Dr. Thomas Römer, Collège de France, Paris, in deutscher Sprache.

Eine gemeinsame Veranstaltung des IZKT, des Hospitalhof Stuttgart und des Institut français. 

Die Veranstaltung wird von der DVA-Stiftung gefördert.


Neu

Podcast: Podiumsgespräch: Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes. Mit Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo, Petra Olschowski und Sandra Ferracuti

> mehr ...

Gewinner-Story aus SQ-Workshop veröffentlicht

> mehr ...

Universität Stuttgart erhält Förderung für das vom IZKT konzipierte Projekt "Eine Uni - ein Buch"

> mehr ...
Nächste Termine
Do, 23. Mai 2019 - Sa, 25. Mai 2019

Tagung: Technologien der Emotionalisierung. Gefühle in technisierten Lebens- und Arbeitswelten. Interdisziplinäre Perspektiven

> mehr ...
Do, 23. Mai 2019 19:30

Ute Frevert: Gefühle und Geschichte. Gleichzeitig Ausstellung "Die Macht der Gefühle. Deutschland 19/19"

> mehr ...