Veranstaltungen


Do, 29. Oktober 2009 19:30

Jean-Didier Urbain: Tod und Tourismus - Eine Semiotik der Kultur

Stadtbücherei Stuttgart, Konrad-Adenauer-Str. 2

Die Kultursemiotik versucht mit einer einheitlichen Methode,die verschiedensten Themen zu behandeln. Sie setzt Dinge in Beziehung, die sich zunächst fremd zu sein scheinen: Objekte, Riten, Räume, Körpersprachen, Worte, Bilder und andere Zeichen erhalten so einen (vielleicht neuen) Sinn. Dadurch lässt sich vom Staub der Grabdenkmäler zum Sand der Strände, vom Duft des Weihrauchs zum Geruch der Sonnencreme und von einer Anthropologie des Todes zu einer des Tourismus schweifen. Unsere Mobilitäten und Immobilitäten geraten so in den Blick. 

Der Vortrag eröffnet das fünfte Deutsch-französische Graduierten-Colloquium zum Thema „Mobilität: Von den Anfängen der Reiselust bis zu ihrem Ende in der vermessenen Welt“. 

Der Vortrag wird von der DVA-Stiftung gefördert. In französischer Sprache mit Übersetzungshilfe. 

Neu

Artikel aus IZKT-Workshop in der Zeitschrift "Science" (15.03.2019): Dryzek/Bächtiger/Chambers et al., The Crisis of Democracy and the Science of Deliberation

> mehr ...

Podcast: Maarten Hajer, Lust auf Zukunft: Städte nachhaltig denken

> mehr ...

Podcast: Jean-Luc Nancy / Winfried Kretschmann: 1918-2018. Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs

> mehr ...
Nächste Termine
Do, 25. April 2019 - So, 28. April 2019

SQ-Workshop "Stuttgarts Auto-Biografie. Mensch - Mobilität - Stadtraum"

> mehr ...
Mo, 29. April 2019 19:30

Podiumsgespräch: Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes. Mit Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo, Petra Olschowski und Inés de Castro

> mehr ...