Veranstaltungen


Do, 21. Oktober 2010 - Sa, 23. Oktober 2010

Deutsch-Französisches Graduierten-Colloquium 2010: Politische Kommunikation - Von der klassischen Rhetorik zur Mediendemokratie

IZKT, Geschwister-Scholl-Strasse-24

Das Internationale Zentrum für Kultur- und Technikforschung (IZKT) lädt jährlich deutsche und französische Doktoranden zu einem interdisziplinären Forschungskolloquium nach Stuttgart. Im Jahr 2010 stand das Thema Politische Kommunikation im Zentrum der Diskussion. Hierzu waren Doktoranden der Philosophie, Politikwissenschaften, Medien- und Literaturwissenschaften eingeladen.

Seit den Tagen von Charles de Gaulle und Konrad Adenauer hat sich die politische Kommunikation fundamental gewandelt. Die neuen Medien lassen den Spitzenpolitikern kaum einen unbeobachtbaren Moment; das Internet verbreitet jeden Fehltritt mit großer Breitenwirkung. Zugleich lassen sich die neuen Massenmedien auch für eine neue, meist bildorientierte Rhetorik nutzen, die (die) klassischen Topoi der politischen Inszenierung zugleich aufgreift und umdeutet.

Die Veranstaltung wurde von PD Dr. Daniel Schönpflug (CMB, Berlin) und Dr. Silke Walther (HfG, Karlsruhe) moderiert. Die Publikation der Beiträge in der Reihe „Kultur und Technik“ des IZKT ist vorgesehen.

Auftaktveranstaltung:

Vortrag von Prof. Dr. Gerhard Vowe (Düsseldorf)


Das Deutsch-französische Graduierten-Colloquium wurde von der DVA-Stiftung gefördert.

Neu

Podcast: Podiumsgespräch: Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes. Mit Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo, Petra Olschowski und Sandra Ferracuti

> mehr ...

Gewinner-Story aus SQ-Workshop veröffentlicht

> mehr ...

Universität Stuttgart erhält Förderung für das vom IZKT konzipierte Projekt "Eine Uni - ein Buch"

> mehr ...
Nächste Termine
Do, 23. Mai 2019 - Sa, 25. Mai 2019

Tagung: Technologien der Emotionalisierung. Gefühle in technisierten Lebens- und Arbeitswelten. Interdisziplinäre Perspektiven

> mehr ...
Do, 23. Mai 2019 19:30

Ute Frevert: Gefühle und Geschichte. Gleichzeitig Ausstellung "Die Macht der Gefühle. Deutschland 19/19"

> mehr ...