Veranstaltungen


Mo, 20. Oktober 2014 19:00

Karoline Rörig: Kämpferin für die Einheit: Cristina Trivulzio di Belgiojoso

Universität Stuttgart, Keplerstr. 17, KII, Raum 17.12

Buchpräsentation 
»Cristina Trivulzio di Belgiojoso (1808-1871). Geschichtsschreibung und Politik im Risorgimento. Eine Biographie« 
Karoline Rörig 

In deutscher Sprache

Cristina Trivulzio di Belgiojoso war eine Protagonistin der italienischen Nationalbewegung. Zeit ihres Lebens setzte sie sich als politische Aktivistin und Publizistin für die italienische Einheit und Unabhängigkeit ein. Sie war eine glühende Patriotin und mutige Verfechterin ihrer – von den Zeitgenossen oft umstrittenen – politischen Überzeugungen, eine Exzentrikerin und Grenzgängerin. Ungeachtet aller Kritik setzte sie sich über festgelegte Rollenmuster und gedankliche Schranken hinweg, aber auch über nationale und kulturelle Grenzen. So verbrachte sie viele Jahre ihres Lebens in Frankreich, das zu ihrer zweiten und einer geistigen Heimat wurde. Ihr wechselvolles Leben und Werk geben Zeugnis eines außergewöhnlichen Schicksals in der spannenden Gründungsphase des italienischen Staates. 

Karoline Rörig, promovierte Historikerin, ist als Beraterin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sowie in der Kulturarbeit und politischen Bildung tätig. 2007 gründete sie das »Fachbüro für den deutsch-italienischen Dialog« in Bonn, das sie seither leitet.

Neu

Podcast: Podiumsgespräch: Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes. Mit Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo, Petra Olschowski und Sandra Ferracuti

> mehr ...

Gewinner-Story aus SQ-Workshop veröffentlicht

> mehr ...

Universität Stuttgart erhält Förderung für das vom IZKT konzipierte Projekt "Eine Uni - ein Buch"

> mehr ...
Nächste Termine
Do, 23. Mai 2019 - Sa, 25. Mai 2019

Tagung: Technologien der Emotionalisierung. Gefühle in technisierten Lebens- und Arbeitswelten. Interdisziplinäre Perspektiven

> mehr ...
Do, 23. Mai 2019 19:30

Ute Frevert: Gefühle und Geschichte. Gleichzeitig Ausstellung "Die Macht der Gefühle. Deutschland 19/19"

> mehr ...