Veranstaltungen

Sommersemester 2019

< aktuelle Termine


Mo, 01. Juli 2019 18:00

Podiumsdiskussion: Künstliche Intelligenz: Was kann sie, was soll sie, was darf sie?

Neues Schloss, Weißer Saal, Schlossplatz 4, 70173 Stuttgart

Baden-Württemberg gehört zu den herausragenden Motoren auf dem Feld der Erforschung und Entwicklung von KI-gestützten Lösungen. Das Spektrum möglicher Anwendungen ist breit, Hoffnungen, die mit dieser Technologie verbunden werden, sind groß. Doch die öffentliche Beschäftigung mit dem Thema steht noch am Anfang. Die Bürgerinnen und Bürger fordern indes Antworten auf drängende Fragen: Was genau kann KI bereits heute oder in naher Zukunft leisten? Wie realistisch sind die entsprechenden Erwartungen? Schließlich auch: Wo müssen dem Einsatz von KI durch politische Entscheidungen Grenzen gesetzt werden?

Darüber kommen mit dem Publikum ins Gespräch:
Theresia Bauer MdL, Prof. Dr. Philipp Hennig, Prof. Dr. Cordula Kropp, Prof. Dr. Michael Resch

Eine Veranstaltung des Internationalen Zentrums für Kultur- und Technikforschung (IZKT) der Universität Stuttgart in Kooperation mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, dem Cyber Valley  und der Landeshauptstadt Stuttgart, im Rahmen des Ersten Stuttgarter Wissenschaftsfestivals Smart und Clever (27.06.-09.07.2019).

Anmeldung bis 21.06.2019: anmeldungen@izkt.uni-stuttgart.de

Kontakt: elke.uhl@izkt.uni-stuttgart.de


Theresia Bauer MdL ist Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst der Landes Baden-Württemberg. Das Land hat sich zum Ziel gesetzt, sich zu einem Treiber für Künstliche Intelligenz mit internationaler Strahlkraft zu entwickeln.

Philipp Hennig ist Inhaber der Cyber Valley Professur „Methoden des Maschinellen Lernens“ an der Uni Tübingen. Mit seiner Arbeitsgruppe entwickelt er neuartige numerische Algorithmen für und als lernende Maschinen, die sich durch Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Kontrollierbarkeit auszeichnen.


Cordula Kropp ist Professorin für Soziologie mit dem Schwerpunkt Risiko- und Technikforschung. Als Lead-PI ist sie am Exzellenzcluster „Integratives computerbasiertes Planen und Bauen für die Architektur“ der Uni Stuttgart beteiligt. Sie forscht zur „Soziologie der Algorithmen“.

Michael Resch ist Direktor des Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart  (HLRS) und leitet das Institut für Höchstleistungsrechnen. Prof. Resch ist als PI am Exzellenzcluster „Data Integrated Simulation Science“ der Universität Stuttgart beteiligt.
Neu

Universität Stuttgart erhält Förderung für das vom IZKT konzipierte Projekt "Eine Uni - ein Buch"

> mehr ...

Artikel aus IZKT-Workshop in der Zeitschrift "Science" (15.03.2019): Dryzek/Bächtiger/Chambers et al., The Crisis of Democracy and the Science of Deliberation

> mehr ...

Podcast: Maarten Hajer, Lust auf Zukunft: Städte nachhaltig denken

> mehr ...
Nächste Termine
Do, 25. April 2019 - So, 28. April 2019

SQ-Workshop "Stuttgarts Auto-Biografie. Mensch - Mobilität - Stadtraum"

> mehr ...
Do, 25. April 2019 18:30

Kurt Möser: Mobilität und Stadt - Vergangenheiten und Zukünfte

> mehr ...