Veranstaltungen


Mi, 14. Dezember 2016 20:00

Barbara Vinken im Gespräch mit Joachim Kalka

Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstr. 4 (Bosch-Areal)

Trügerisch einfache Fragen stellen sich angesichts rasant wandelnder Rahmenbedingungen für Produktion, Zirkulation und Legitimation von (wissenschaftlichem) Wissen neu: Was wollen die Wissenschaften? Was soll diese Wissenschaft?  
Die Reihe "Wissenschaftsfragen" lädt herausragende Repräsentanten verschiedener Wissenschaftskulturen zum Gespräch und zur Diskussion mit dem Publikum ein, um am Beispiel ihres Fachs, ihrer Forschungen und ihres Erkenntnisinteresses nach dem Ort, der Funktion und der Verantwortung von Wissenschaft in der Gegenwart zu fragen. 

Moderiert werden die Gespräche von dem Autor und Kritiker Joachim Kalka, Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, jüngst mit dem Johann Friedrich Cotta-Literatur- und Übersetzungspreis der Landeshauptstadt Stuttgart ausgezeichnet.  

In der vierten Veranstaltung der Reihe „Wissenschaftsfragen“ führt Joachim Kalka ein Gespräch mit der Literaturwissenschaftlerin und Publizistin Barbara Vinken. Die Professorin für Allgemeine Literaturwissenschaft und Romanische Philologie an der Ludwig-Maximilian Universität München leitet dort außerdem seit 2007 das „Flaubert-Zentrum“. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der italienischen und französischen Renaissance, der romanischen Literatur des 18.-20. Jahrhunderts sowie in der vergleichenden Literaturtheorie und im dekonstruktiven Feminismus. Einem breiten Publikum bekannt wurde sie mit ihrem Werk Die deutsche Mutter. Der lange Schatten eines Mythos. Mit Ihrem Buch Angezogen. Das Geheimnis der Mode war sie 2014 für den Preis der Leipziger Buchmesse, Kategorie Sachbuch/Essayistik, nominiert.


In Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Stuttgart und der Akademie für gesprochenes Wort.


Eintritt: Euro 10,-/ 8,-/ 5,- für Studierende Eintritt frei

Neu

Podcast: Podiumsgespräch: Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes. Mit Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo, Petra Olschowski und Sandra Ferracuti

> mehr ...

Gewinner-Story aus SQ-Workshop veröffentlicht

> mehr ...

Universität Stuttgart erhält Förderung für das vom IZKT konzipierte Projekt "Eine Uni - ein Buch"

> mehr ...
Nächste Termine
Do, 23. Mai 2019 - Sa, 25. Mai 2019

Tagung: Technologien der Emotionalisierung. Gefühle in technisierten Lebens- und Arbeitswelten. Interdisziplinäre Perspektiven

> mehr ...
Do, 23. Mai 2019 19:30

Ute Frevert: Gefühle und Geschichte. Gleichzeitig Ausstellung "Die Macht der Gefühle. Deutschland 19/19"

> mehr ...